Kostenloser Versand in Deutschland ab 25€ Einkaufswert

0

Ihr Warenkorb ist leer

Au Backe! Das mag der Allerwerteste gar nicht!

Jeder will sie, aber nicht jeder hat sie: eine sexy Kehrseite! Und damit der Po besonders glatt, straff und super knackig bleibt haben wir dir die Top 5  dislikes zusammengestellt, die den Hintern aus der Form bringen können!  Booty Beauty: Just follow this guideline!

Skinny-Food
Low Carb hilft beim Abnehmen – das ist richtig! ABER: das Ziel ist es ja nicht abzunehmen, sondern deinen Booty zum Knack-Po zu transformieren. Wer sich also komplett kohlenhydratarm ernährt, der wird sicherlich keinen Hintern à la J.Lo bekommen. Aber wie denn dann? Das Zauberwort heißt Muskelaufbau und dazu benötigst du das Power-Duo aus Eiweiß und Carbs. Das heißt: Mageres Hähnchenfleisch, Fisch aber auch Linsennudeln, Magerquark, Haferflocken und Bohnen gehören somit definitiv auf deinen Speiseplan. Tipp: Tausche Weißmehlprodukte gegen die Vollkornvariante aus, das enthält mehr gesunde Ballaststoffe und macht auch länger satt.

Salty Girl!
Finger weg von Chips und anderen fettigen und salzhaltigen Knabbereien. Warum? Nicht nur das viele Fett, sondern auch das enthaltene Salz bindet das Wasser im Gewebe. Die Folge: Es kommt zu unschönen Einlagerungen. Zudem kann zu viel Salz sogar Cellulite begünstigen! Also besser zu gesunden Snacks greifen. Rohkost-Sticks aus Paprika, Kohlrabi und Möhren werden in dünne Stifte geschnitten und mit einem leckeren Dipp aus saurer Sahne und etwas Knoblauch auch zur Leckerei! Schmeckt gut und zwar ganz ohne schlechtes Gewissen!

Figurkiller
Enge Hosen! Ja, richtig gelesen! Die geliebten Skinny Jeans können Cellulite hervorrufen. Trage bequeme Hosen, die leicht und locker sitzen damit die Haut atmen kann, was zudem der Entstehung von fiesen Po-Pickeln vorbeugt. Übrigens: Weite Hosen mit fließenden Stoffen umschmeicheln den Po und lassen ihn so schmaler und knackiger wirken. Das war aber noch nicht alles. Wir haben noch einen echten Figurkiller im Gepäck! Hosen mit großflächigen Print-Motiven. Denn die lassen den Hintern voluminöser wirken. Also besser Finger weg!

Couch Potato
Wer hätte es gedacht? Langes Sitzen macht einen breiten und fetten Hintern. Und schlimmer noch: Die Fettzellen wachsen schneller. Grund hierfür ist, dass je mehr wir auf unseren vier Buchstaben sitzen, desto mehr Druck wird auf die Fettzellen ausgeübt, die sich dadurch um ca. 50% ausdehnen.  Also, Zeit den Arsch hoch zu kriegen! Mit Sport und gezielten Übungen kannst du dem nämlich nicht nur entgegen wirken, sondern deinen Po sogar gezielt formen. Auch Cellulitis verringert sich dadurch. Wichtig: Wer knackige Rundungen will sollte unbedingt auf muskelaufbauende Maßnahmen setzen. Cardiotraining und Laufbänder bringen dich zwar super ins Schwitzen, jedoch verhelfen sie nicht zu einem durchtrainierten Hinterteil. Ein kurzes aber härteres Intensivtraining mit z.B. Bergauf-Sprints verhilft zu einer knackigen Po-sition.

Zebrastreifen-Look
Wer die Haut nicht genügend pflegt, der riskiert, dass das Bindegewebe nicht elastisch bleibt und dass unschöne Geweberisse entstehen. Dafür gibt es aber auch noch andere mögliche Ursachen wie eine starke oder plötzliche Zu- oder Abnahme des Gewichts, aber auch ein veränderter Hormonhaushalt wie z.B. in der Pubertät oder einer Schwangerschaft. Die elastischen Kollagenfasern sorgen dafür sorgen, dass das Bindegewebe der Haut zusammengehalten wird. Wenn sie zu sehr beansprucht werden, reißen sie. Das klingt dramatischer als es ist, denn du kannst Dehnungsstreifen vorbeugen. Wichtig ist eine regelmäßige Pflege, z.B. mit Mandel-, Jojoba- oder Sesamöl. Aber auch eine spezielle Anti-Aging Maske für die Kehrseite „Magic Anti Cellulite & Toning Mask“ von PoBeau stimuliert das Hautsystem und beugt mit Koffein dem Elastizitätsverlust der Haut vor. Zusätzlich sorgt ein Anti-Cellulite-Wirkstoff aus Senfsprossen für einen effektiven Straffungseffekt.

Text: Mabel Neumann / The Beauty & Love Concept