30 Tage PoBeau Challenge im Wohnzimmer

Ein schöner Po durch PoBeau? Hell yes! Noch knackiger wird’s mit der 30 Tage Po Challenge, denn spätestens danach sind wir bereit für enge Hosen und kurze Shorts.

Der Sommer steht bald vor der Tür und wir bereiten dich mit der 30 Tage PoBeau Challenge im Wohnzimmer auf die Kleidchen- und Shortssaison vor. Denn sind wir mal ehrlich: Mit einem knackigen Po macht der Tag am See oder im Freibad gleich doppelt so viel Spaß.

Deshalb haben wir dir einen Trainingsplan mit den effektivsten Übungen zusammengestellt, den du jederzeit starten kannst.

Es wird trainiert bis die Oberschenkel glühen und die Po Muskeln schmerzen, denn von nichts kommt nichts! Einen Tag pro Woche darfst du dir eine Pause gönnen, die du dann direkt für eine entspannende PoBeau Maske nutzen kannst. In Kombination mit unserer Magic Anti-Cellulite & Toning Mask und unserer Booty Contouring & Firming Mask kannst auch du dir deinen Wunsch vom Traumpo erfüllen. 

Übrigens gibt es keine reinen Po Übungen, sondern es werden auch immer andere Muskelgruppen mit einbezogen und beansprucht, wie beispielsweise die Oberschenkel. So schlägst du mehrere Fliegen mit einer Klappe und kannst auch direkt mit sexy Beinen punkten.

Hast du gewusst, dass die Pomuskeln ziemlich faul und daher meistens nicht wirklich gut trainiert sind? Vor allem Menschen, die viel am Schreibtisch sitzen, beanspruchen ihre Pomuskeln kaum. Die untere Rückenmuskulatur muss hier die ganze Arbeit machen, was zu Rücken-, Hüft- oder Knieschmerzen führen kann. Und natürlich zu einem optisch nicht so knackigen Po, wie sich das die meisten sicher wünschen würden. Daher ist die PoBeau Challenge perfekt für alle, die nicht nur toll aussehen, sondern auch ihr Körpergefühl und ihre Haltung verbessern wollen.

Übung 1: Squat

Ja richtig gelesen: Squats. ‚Nicht der alte Hut!’, denkst du dir jetzt? Zugegeben, das ist keine abgefahrene oder innovative Übung, die man noch nie gesehen hat, aber nach wie vor eine der effektivsten, wenn es um den Po geht! Ein Squat trainiert die größten Muskelgruppen im Körper: Die Oberschenkel, den Po, den Rückenstrecker, die quer verlaufenden Bauchmuskeln und die Wadenmuskeln. Ziemlich viel für so eine simple Übung, oder? Sie richtig auszuführen ist natürlich wichtig und so geht’s:

  • Stelle dich dafür etwa schulterbreit auf. Die Zehenspitzen zeigen ganz leicht nach außen.
  • Schiebe deinen Po nach hinten unten.
  • Die Knie kommen nicht über die Zehenspitzen hinaus.
  • Senke den Po so weit bis er auf Höhe der Knie ist.
  • Mache hier 15 Wiederholungen.

Brennt in den Oberschenkeln und im Po? Genau so soll es sein!

Attractive young sportswoman doing squats
© Prostock-studio © Drobot Dean

Übung 2: Leg Lift & Fire Hydrant

Auch die zweite Übung hat es definitiv in sich und geht nicht nur auf den Po, sondern auch auf die Oberschenkel. Außerdem trainiert sie die Körperspannung und den unteren Rücken. Leg Lift & Fire Hydrant ist im Prinzip die gleiche Übung, nur dass sie einmal nach oben und einmal seitlich ausgeführt wird und so geht’s:

  • Du beginnst im Vierfüßlerstand.
  • Die Hände liegen unter den Schultern und die Knie unter der Hüfte.
  • Die Arme sind gestreckt.
  • Hebe das linke Bein wie auf dem Bild angewinkelt in die Luft und senke es dann wieder in die Ausgangsposition.
  • Nach 10 Wiederholungen streckst du das Bein nicht nach oben sondern „klappst“ es nach links, bis dein Oberschenkel parallel zum Boden ist. Und ja, auch das brennt ziemlich! Sieht außerdem lustig aus und erklärt auch den Namen „Fire Hydrant“. Wenn du nämlich schon mal einen männlichen Hund gesehen hast, der an einen Hydranten pinkelt, dann weißt du genau, was gemeint ist.
  • Nach 10 Wiederholungen wechselst du die Seite und machst das gleiche mit dem rechten Bein.
Beautiful yoga woman practice on the floor
© Prostock-studio © Drobot Dean

Übung 3: Plank

Ja, die gute alte Plank. Auch diese Übung ist so simpel, wie genial, denn sie beansprucht neben den Armen und der Rücken- sowie Bauchmuskulatur auch den Po. So geht’s richtig:

  • Lege dich auf den Bauch und drücke dich mit den Füßen und den Unterarmen vom Boden ab. Die Oberarme sollten dabei im 90° Winkel zum Boden stehen.
  • Dein ganzer Körper sollte möglichst gerade sein. Versuche unbedingt zu vermeiden, dass dein Po „durchhängt“, denn das kann auf den Rücken gehen.
  • Halte die Plank für 30 Sekunden.
  • Um die Übung besonders für den Po anspruchsvoll und wirksam zu machen, solltest du währenddessen die Pobacken anspannen und zusammenkneifen. Stell dir vor, du würdest mit deinem Po eine Nuss knacken.
Concentrated beautiful fitness girl in sportwear exercising doing plank
© Prostock-studio © Drobot Dean

Übung 4 :Der Baum

Ja, auch Yoga ist anstrengend und kann ziemlich auf den Po gehen. „Der Baum“ ist ein absoluter Klassiker und eignet sich bestens für unsere Po Challenge. So geht’s:

  • Stelle dich gerade hin, führe die Hände zusammen und strecke sie nach oben.
  • Winkle anschließend ein Bein an und stelle deinen Fuß auf dem anderen Oberschenkel ab, sodass das angewinkelte Bein im 90° Winkel zum Boden steht.
  • Versuche die Grundspannung von den Füßen bis zu den Händen zu halten und spanne auch hier den Po an für einen extra Boost auf den Po Muskel.
  • Halte auch diese Übung für 30 Sekunden.
  • Wiederhole sie mit dem anderen Bein.
Finding right balance. Woman doing perfect tree pose
© Prostock-studio © Drobot Dean

Übung 5: Strecksprung

Na wer hat ihn in der Schule auch geliebt? Der gute alte Strecksprung, die bei den Bundesjugendspielen in der Kategorie ‚Bodenturnen’ wohl beliebteste Übung nach dem Purzelbaum. Auch diese Übung ist simpel, aber effektiv und geht – richtig ausgeführt- nicht nur auf die Pomuskulatur. So geht’s:

  • In der Ausgangsposition sind deine Füße hüftbreit geöffnet
  • Gehe in die Hocke, neige den Oberkörper nach vorne. Berühre mit den Fingerspitzen den Boden.
  • Der Blick ist nach vorne gerichtet.
  • Der Rücken ist gerade.
  • Lege das Gewicht auf die Fußballen.
  • Drücke dich explosionsartig in die Luft. Dabei führst du die Arme vor dem Körper über den Kopf.
  • Strecke deinen ganzen Körper von den Zehen bis zu den Fingerspitzen durch.
  • Lande auf den Fußballen. Versuche auf derselben Stelle zu landen von der du hoch gesprungen bist.
  • Dabei führst du die Arme wieder zum Boden und bist dann in der Ausgangsposition.
  • Davon machst du 15 Wiederholungen.
Side view of a pretty fitness girl
© Prostock-studio © Drobot Dean

Für ein optimales Ergebnis machst du von diesen 5 Übungen 3 Durchgänge und variierst die Reihenfolge im Laufe der 30 Tage PoBeau Challenge.

Natürlich spielen auch die Ernährung und andere Faktoren eine wichtige Rolle auf deinem Weg zum Traumpo, aber unsere PoBeau Challenge ist auf jeden Fall ein guter Startschuss, um mit regelmäßigem Sport zu beginnen, das eigene Körpergefühl zu verbessern und so hoffentlich mit einem richtigen Knackpo in den Sommer zu starten.

Hole dir jetzt noch unsere Masken im Shop als Unterstützung für ein Top Ergebnis und die Challenge kann losgehen.